CARL PEYER – Austropop -Evergreen wird 70!

1753

Austropop-Legende CARL PEYER feiert am 25. Mai 2019 seinen 70. Geburtstag und zu diesem Jubiläum beschenkt er uns mit einem neuen Song “A LANGER WEG”.

“Es is scho so lang, es is scho so lang her…” – wie wahr! Mit der einfühlsamen Geschichte über die Liebe von “Romeo und Julia” machte er über Nacht die Österreicher landesweit bekannt mit seiner einzigartigen Stimme. 30 Jahre oder der lange Weg des Carl Peyer.

Zeitlosigkeit ist eine große Gnade. Sie schützt davor in Epochen gedrückt, mit Jahreszahlen gestempelt zu werden. Im schnelllebigen und gnadenlosen Pop-Geschäft ist Zeitlosigkeit jene Kraft, mit der sich Dekaden künstlerisch erleben und überleben lassen. Die wirklich großen Hits scheren sich nicht um Jahreszahlen. Sie entfalten ihre Wirkung heute wie damals und auch morgen wird es so sein.

Der steirische Sänger und Musiker Carl Peyer hat das große Glück, mit  “Romeo und Julia” einen zeitlosen Hit, eigentlich einen Austropop-Evergreen geschaffen zu haben. 1987 zum ersten Mal im Radio gelaufen, wochenlang in den Charts gestanden und seither fixer Teil der Playlisten. Man darf durchaus davon ausgehen, dass es die Kombination Stimme-Musik-Text ist, die den All-Time-Hit ausmacht. Carls Stimme ist sein künstlerisches Asset.

Unverwechselbar. Ein Alleinstellungsmerkmal wie es sich Künstler nur wünschen können. Er schlägt die ersten Töne an und ist sofort als er, als Carl Peyer, erkennbar. Damals wie heute und auch morgen wird das so sein, denn selbst wenn nun am 25. Mai 2019 plötzlich die Sieben vor der Jahreslebenszahl steht, so sagt das nur, dass die Zeit weiter gerast ist, aber sonst hat es im Leben des zeitlosen Carl nicht viel zu sagen.

Er singt, so wie er es immer gemacht hat. So kraftvoll wie zärtlich, mit Umfang und Emotion. Er geht mit den Worten seiner Texte unprätentiös und doch leidenschaftlich durch die Zeilen, seine Stimme schafft es dabei sich mit den Arrangements nahezu zu verweben. Carl Peyer ist älter geworden, sein Alleinstellungsmerkmal weiter mit ihm gereift und über all dem liegt die besagte Magie der Zeitlosigkeit.

“A langer Weg” ist der Titel eines neuen Liedes von Carl Peyer. Mit Andi Beit und Albert Eigner hat er dabei zwei langjährige Begleiter zur Seite. Ja, man darf in dem Lied, im Zusammenhang mit Carls Geburtstag, durchaus auch Autobiografisches erkennen. Ein Blick zurück. Eine Erkenntnis. Sanft kommt die Mundharmonika und gibt im Intro schon zu erkennen, dass es kein Ruck-Zuck-Ramba-Zamba-Geburtstagslied ist. Vielmehr ist es eine aufs Wesentliche reduzierte Ballade, die sich nicht anbiedert, sondern vielmehr nur für sich steht. “Ich bin gegen jedes zuschütten und krampfhaftes aufmöbeln”, sagt Carl. Nachsatz: “Die Stimme und ein klarer Sound müssen überzeugen”.

Foto: Maria Hintz